DAS hat die Welt noch nicht gesehen: Am 28. September 2019 erobern die Hüter des heiligen Scheißfilm-Grals – Oliver Kalkofe und Peter Rütten – gemeinsam mit sensationellen Stargästen das Tempodrom zu Berlin, um dort gemeinsam mit tausenden televisionär traumatisierten Trashfilmfreunden ein fulminant-furios-furchtbares Festival des schlechten Geschmacks zu zelebrieren.

Tickets hier!

DAS hat die Welt noch nicht gesehen: Am 28. September 2019 erobern die Hüter des heiligen Scheißfilm-Grals – Oliver Kalkofe und Peter Rütten – gemeinsam mit sensationellen Stargästen das Tempodrom zu Berlin, um dort gemeinsam mit tausenden televisionär traumatisierten Trashfilmfreunden ein fulminant-furios-furchtbares Festival des schlechten Geschmacks zu zelebrieren.

Tickets hier!

Hooo, hooo, frenetische Fatalfilmfanatiker! Hier der Spickzettel für unsern vorweihnachtlichen Neuronenveröder: Grappa, Geist und Triple Sec um Euch fruchtig die Synapsen kurzzuschließen. Am Ende von Jack Frost 2 soll schließlich nicht nur Rudolph ’ne rote Nase haben 😉

Hooo, hooo, frenetische Fatalfilmfanatiker! Hier der Spickzettel für unsern vorweihnachtlichen Neuronenveröder: Grappa, Geist und Triple Sec um Euch fruchtig die Synapsen kurzzuschließen. Am Ende von Jack Frost 2 soll schließlich nicht nur Rudolph ’ne rote Nase haben 😉

Der FCB der Twittercharts

Von  |  15. Dezember 2018 |  Tweets

Die Fans der heute-Show sind wohl zu alt zum Twittern. Oder einfach nicht besoffen genug. Nichts für ungut – freitagnachts sind wir einfach der FCB der Twittercharts 😜😎😜

Die Fans der heute-Show sind wohl zu alt zum Twittern. Oder einfach nicht besoffen genug. Nichts für ungut – freitagnachts sind wir einfach der FCB der Twittercharts 😜😎😜

Ho-Ho-Ho, Hallo und Happo Christmo! Mit Jack Frost 2 – Die Rache des Killerschneemanns präsentieren Oliver Kalkofe und Peter Rütten das langerwartete Sequel, auf das die Fans lange warten mussten. Eine schöne weihnachtliche Filmgrütze.

Ho-Ho-Ho, Hallo und Happo Christmo! Mit Jack Frost 2 – Die Rache des Killerschneemanns präsentieren Oliver Kalkofe und Peter Rütten das langerwartete Sequel, auf das die Fans lange warten mussten. Eine schöne weihnachtliche Filmgrütze.

Von  |  14. Dezember 2018 |  Tweets |  # Der letzte Lude

Große Form! Die Gemeinde ist vorbereitet für Der letzte Lude!



Von  |  14. Dezember 2018 |  Tweets |  # Der letzte Lude

Große Form! Die Gemeinde ist vorbereitet für Der letzte Lude!

Wir haben es geschafft! Wir sind ein lebendiges Museum! Herzlich willkommen bei www.schlefaz.de! Wir erblicken das Licht der Web-Welt erhobenen Hauptes, denn SchleFaZ hat die Mona Lisas des schlechten Films und im Gegensatz zum Pariser Louvre sind unsere Stars nicht tot: Picasso ist seit Jahrzehnten vollständig verwest, aber Mockbuster-Schmieden wie The Asylum hören nicht auf, den größten cineastischen Müll zu produzieren, und so werden wir, werden Päter und Olli immer als die Spitzenfindeschweine cineastische Anti-Trüffel finden.

Und das ist gut so.

Es ist ein Statement: nicht die Perfektion zieht an, sondern der Makel ist es, der interessant macht. So kann uns ein Sharknado mehr aufrühren als der gesamte Kanon des Autorenfilms, weil wir im Schund den Menschen erkennen: Die Abwesenheit von Talent und Kapital hat noch niemanden vom Träumen abgehalten. Und wozu brauchen die, die alles haben, Träume? Das Privileg des Traums ist bei denen, die nichts haben.

Außer schlechten Filmen. SchleFaZ.

SchleFaZ satt.

Wir haben es geschafft! Wir sind ein lebendiges Museum! Herzlich willkommen bei www.schlefaz.de! Wir erblicken das Licht der Web-Welt erhobenen Hauptes, denn SchleFaZ hat die Mona Lisas des schlechten Films und im Gegensatz zum Pariser Louvre sind unsere Stars nicht tot: Picasso ist seit Jahrzehnten vollständig verwest, aber Mockbuster-Schmieden wie The Asylum hören nicht auf, den größten cineastischen Müll zu produzieren, und so werden wir, werden Päter und Olli immer als die Spitzenfindeschweine cineastische Anti-Trüffel finden.

Und das ist gut so.

Es ist ein Statement: nicht die Perfektion zieht an, sondern der Makel ist es, der interessant macht. So kann uns ein Sharknado mehr aufrühren als der gesamte Kanon des Autorenfilms, weil wir im Schund den Menschen erkennen: Die Abwesenheit von Talent und Kapital hat noch niemanden vom Träumen abgehalten. Und wozu brauchen die, die alles haben, Träume? Das Privileg des Traums ist bei denen, die nichts haben.

Außer schlechten Filmen. SchleFaZ.

SchleFaZ satt.

1 2 4