Kategorie: Deine SchleFlix-Selektion

Jetzt in unserer Mediathek: @SchleFaZ @TELE 5 präsentiert einen absoluten B-Kracher aus den Seventies!

Es wird gemunkelt, dass Quentin Tarantino Fan des Films ist, eine persönliche Filmkopie besitzt und diese bei seinem Grindhouse Film Festival in den Nullerjahren im Double Feature mit The Female Bunch (Des Satans heiße Katzen) vorgestellt hat.

Die Jäger der verlorenen Filme zum Werk: „… hat man es mit einer Gemeinschaftsproduktion der USA mit den Philippinen zu tun, einen B-Kracher. In den 1970er-Jahren wurde das südostasiatische Inselarchipel von amerikanischen Billigfilmern geradezu überrannt, die dort für schmales Geld und einen Koffer voller Pyrotechnik ein fetziges Gute-Laune-Vehikel nach dem nächsten fabrizierten. Die Voraussetzungen waren günstig, boten die Philippinen ja eine traumhaft schöne Kulisse und Behörden, die ein Wort wie „Sicherheitsbestimmungen bei Medienproduktionen“ nicht im Ansatz buchstabieren konnten. So entstanden von halsbrecherischen Stunts durchzogene, inhaltlich zum Teil hoch abstruse Nonsens-Spektakel, denen keine Story zu dünn und keine Idee zu unsinnig erschien.“

Ein perfekter SchleFaZ, ein perfekter Abschluss der Sommerstaffel 2021!

Auf zur Moviepage für Infos, Clips und Cocktailrezept von Schlefaz: Liebesgrüße aus Fernost

Jetzt in unserer Mediathek: @SchleFaZ @TELE 5 präsentiert einen absoluten B-Kracher aus den Seventies!

Es wird gemunkelt, dass Quentin Tarantino Fan des Films ist, eine persönliche Filmkopie besitzt und diese bei seinem Grindhouse Film Festival in den Nullerjahren im Double Feature mit The Female Bunch (Des Satans heiße Katzen) vorgestellt hat.

Die Jäger der verlorenen Filme zum Werk: „… hat man es mit einer Gemeinschaftsproduktion der USA mit den Philippinen zu tun, einen B-Kracher. In den 1970er-Jahren wurde das südostasiatische Inselarchipel von amerikanischen Billigfilmern geradezu überrannt, die dort für schmales Geld und einen Koffer voller Pyrotechnik ein fetziges Gute-Laune-Vehikel nach dem nächsten fabrizierten. Die Voraussetzungen waren günstig, boten die Philippinen ja eine traumhaft schöne Kulisse und Behörden, die ein Wort wie „Sicherheitsbestimmungen bei Medienproduktionen“ nicht im Ansatz buchstabieren konnten. So entstanden von halsbrecherischen Stunts durchzogene, inhaltlich zum Teil hoch abstruse Nonsens-Spektakel, denen keine Story zu dünn und keine Idee zu unsinnig erschien.“

Ein perfekter SchleFaZ, ein perfekter Abschluss der Sommerstaffel 2021!

Auf zur Moviepage für Infos, Clips und Cocktailrezept von Schlefaz: Liebesgrüße aus Fernost

Jetzt hier (nach-)schauen! Apocalypse Wau – Die digitale Dünnpfiff-Dusche!

Dieser Film ist wirklich richtig schlecht, aber: Angesichts des Budgets von 7.000 Dollar ist dieses Werk schon wieder unterhaltsam. Chris Wojcik machte den Film als Senior Project, als er an der Filmschule war: Er konnte das Filmequipment der Schule nutzen. Trotzdem: Es wird erzählt, dass selbst Kult- und Trashfilmfestivals diesen Film abgelehnt haben, weil die Effekte zu schlecht waren und dass die Produktion von „Good Weather“ und „Good Luck“ geprägt war. Nicht auszudenken, was bei schlechtem Wetter bei der ganzen Sache herausgekommen wäre!

Die Darsteller sind in ihren expressiven Mitteln durchweg sehr limitiert, aber alle sind mit Enthusiasmus dabei – und das zählt am Ende des Tages. Am Ende entstand ein absolut solides Roadmovie, von dem man – obwohl völlig unbegründet – den Eindruck gewinnen kann, es habe auch eine innere, emotionale Logik.

Fazit: Im Gegensatz zu nahezu allen Asylum-Filmen, die gegenüber „Rise…“ geradezu astronomische Budgets hatten, kann man sich bei diesem Film wirklich ein bisschen amüsieren. Ein Hoch auf den jugendlichen Enthusiasmus, der durch jede Einstellung schimmert!

Auf zur Moviepage für Infos, Clips und Cocktailrezept von Schlefaz: Rise of the Animals

Jetzt hier (nach-)schauen! Apocalypse Wau – Die digitale Dünnpfiff-Dusche!

Dieser Film ist wirklich richtig schlecht, aber: Angesichts des Budgets von 7.000 Dollar ist dieses Werk schon wieder unterhaltsam. Chris Wojcik machte den Film als Senior Project, als er an der Filmschule war: Er konnte das Filmequipment der Schule nutzen. Trotzdem: Es wird erzählt, dass selbst Kult- und Trashfilmfestivals diesen Film abgelehnt haben, weil die Effekte zu schlecht waren und dass die Produktion von „Good Weather“ und „Good Luck“ geprägt war. Nicht auszudenken, was bei schlechtem Wetter bei der ganzen Sache herausgekommen wäre!

Die Darsteller sind in ihren expressiven Mitteln durchweg sehr limitiert, aber alle sind mit Enthusiasmus dabei – und das zählt am Ende des Tages. Am Ende entstand ein absolut solides Roadmovie, von dem man – obwohl völlig unbegründet – den Eindruck gewinnen kann, es habe auch eine innere, emotionale Logik.

Fazit: Im Gegensatz zu nahezu allen Asylum-Filmen, die gegenüber „Rise…“ geradezu astronomische Budgets hatten, kann man sich bei diesem Film wirklich ein bisschen amüsieren. Ein Hoch auf den jugendlichen Enthusiasmus, der durch jede Einstellung schimmert!

Auf zur Moviepage für Infos, Clips und Cocktailrezept von Schlefaz: Rise of the Animals

Unser 126. SchleFaZ

Cool Guy macht Nutten und Gangster platt! Jede Minute dieses Films ist mit schrill waberndem Wahnsinn durchtränkt! Ein Film wie ein Fieberrausch – als hätte man sich einen Liter Absinth heiß gemacht, ein Kilo Zucker drin aufgelöst und das Ganze dann ge-ext!

Im Mutterland von Rambo, Braddock, American Ninja und Co. erschien dieser Film nur auf VHS. In Deutschland aber (und selbst in der Türkei!) lief er in Kino! Jetzt endlich auch bei SchleFaZ!

Auf zur Moviepage für Infos & Cocktailrezept zum Film: Sloane

Unser 126. SchleFaZ

Cool Guy macht Nutten und Gangster platt! Jede Minute dieses Films ist mit schrill waberndem Wahnsinn durchtränkt! Ein Film wie ein Fieberrausch – als hätte man sich einen Liter Absinth heiß gemacht, ein Kilo Zucker drin aufgelöst und das Ganze dann ge-ext!

Im Mutterland von Rambo, Braddock, American Ninja und Co. erschien dieser Film nur auf VHS. In Deutschland aber (und selbst in der Türkei!) lief er in Kino! Jetzt endlich auch bei SchleFaZ!

Auf zur Moviepage für Infos & Cocktailrezept zum Film: Sloane

Time Breaker

Von  |  3. September 2021 |  Time Breaker |  Clips,  Deine SchleFlix-Selektion

Unser 127. SchleFaZ jetzt hier komplett (nach-)gucken!

Ein ranziges Geflecht aus alten Western- und Fantasyfilm-Kötteln: Oberflächlich eine kaum verhohlene Kopie von Clint Eastwoods Leone-Western inspiriert dieser Schlefaz dazu, sich den ganz großen philosophischen Fragen zu stellen: Was ist Realität? Was ist Objektivität? Was sind Fakten? Was sind kausale Zusammenhänge? Logiklöcher, Verwirrung, Widersprüche – dieser Film zeigt: Es ist alles Ansichtssache. 

Nur eines hält Time Breaker konsequent durch: die Zeichnung ALLER Figuren als blöde Arschlöcher.

Auf zur Moviepage für Infos & Cocktailrezept zu SchleFaZ: Time Breaker

Unser 127. SchleFaZ jetzt hier komplett (nach-)gucken!

Ein ranziges Geflecht aus alten Western- und Fantasyfilm-Kötteln: Oberflächlich eine kaum verhohlene Kopie von Clint Eastwoods Leone-Western inspiriert dieser Schlefaz dazu, sich den ganz großen philosophischen Fragen zu stellen: Was ist Realität? Was ist Objektivität? Was sind Fakten? Was sind kausale Zusammenhänge? Logiklöcher, Verwirrung, Widersprüche – dieser Film zeigt: Es ist alles Ansichtssache. 

Nur eines hält Time Breaker konsequent durch: die Zeichnung ALLER Figuren als blöde Arschlöcher.

Auf zur Moviepage für Infos & Cocktailrezept zu SchleFaZ: Time Breaker

The Brain

Von  |  19. Dezember 2020 |  The Brain |  Deine SchleFlix-Selektion

Wir danken den besten Fans der Welt 😊

Mit „The Brain“ endete [am 18. 12.] ab 22 Uhr dann die diesjährige Adventsstaffel von „SchleFaZ“ vor 240.000 Zuschauern. Der Marktanteil zog auf 2,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen an, rund das Doppelte des üblichen Tele 5-Senderschnitts.

Gestern ein SchleFaZ – heute ein SchleFlix 😎

Olli und Peter servieren zum Fest und als krönenden Abschluss der diesjährigen Adventsstaffel mit SchleFaZ: The Brain „einen Christmas-Kracher aus der blühendsten Blütezeit der trashbunten Eighties“. Das klingt nach zuckerwattiger Kitsch-Garantie mit überkoloriertem Blinklichter-Overkill, aber leider schmeckt der „Brainkiller-B-Movie-Video-Blockbuster“ von Ed Hunt eher nach Kleinhirn als nach Mastermind: Obwohl es rein massetechnisch bei SchleFaZ nie mehr Hirn gab, dreht es sich in dieser balla-balla-Story voller billiger Spezialeffekte doch um ein gigantisches grausames Gehirn im Keller, das einen Forscher lenkt und für völlig abgedrehte Morde verantwortlich ist. Dem Drehbuchautor möchte man noch im Nachhinein themengrerecht entgegenrufen: „Himmel, lass Hirn regnen!“

Die unglaublich spannende Handlung

Fast alle hängen vor der Glotze, wenn die Sendung „Unabhängiges Denken“ mit dem berühmten Dr. Blake läuft. Er hat die höchsten Einschaltquoten, doch während seiner Sendung begehen immer mehr Menschen Selbstmord oder verunglücken auf seltsame Art und Weise. Der Schüler Jim Majelewski entdeckt schließlich, dass der TV-Star hinter alledem steckt. Es kommt sogar noch schlimmer: Der Doktor wird von einem Monster gelenkt!

 

The Brain (CDN 1988). Regie: Ed Hunt. Darsteller: Tom Bresnahan, Cynthia Preston und David Gayle.

Das Cocktailrezept und alle Infos zu diesem SchleFaZ hier: SchleFaZ: The Brain

Wir danken den besten Fans der Welt 😊

Mit „The Brain“ endete [am 18. 12.] ab 22 Uhr dann die diesjährige Adventsstaffel von „SchleFaZ“ vor 240.000 Zuschauern. Der Marktanteil zog auf 2,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen an, rund das Doppelte des üblichen Tele 5-Senderschnitts.

Gestern ein SchleFaZ – heute ein SchleFlix 😎

Olli und Peter servieren zum Fest und als krönenden Abschluss der diesjährigen Adventsstaffel mit SchleFaZ: The Brain „einen Christmas-Kracher aus der blühendsten Blütezeit der trashbunten Eighties“. Das klingt nach zuckerwattiger Kitsch-Garantie mit überkoloriertem Blinklichter-Overkill, aber leider schmeckt der „Brainkiller-B-Movie-Video-Blockbuster“ von Ed Hunt eher nach Kleinhirn als nach Mastermind: Obwohl es rein massetechnisch bei SchleFaZ nie mehr Hirn gab, dreht es sich in dieser balla-balla-Story voller billiger Spezialeffekte doch um ein gigantisches grausames Gehirn im Keller, das einen Forscher lenkt und für völlig abgedrehte Morde verantwortlich ist. Dem Drehbuchautor möchte man noch im Nachhinein themengrerecht entgegenrufen: „Himmel, lass Hirn regnen!“

Die unglaublich spannende Handlung

Fast alle hängen vor der Glotze, wenn die Sendung „Unabhängiges Denken“ mit dem berühmten Dr. Blake läuft. Er hat die höchsten Einschaltquoten, doch während seiner Sendung begehen immer mehr Menschen Selbstmord oder verunglücken auf seltsame Art und Weise. Der Schüler Jim Majelewski entdeckt schließlich, dass der TV-Star hinter alledem steckt. Es kommt sogar noch schlimmer: Der Doktor wird von einem Monster gelenkt!

 

The Brain (CDN 1988). Regie: Ed Hunt. Darsteller: Tom Bresnahan, Cynthia Preston und David Gayle.

Das Cocktailrezept und alle Infos zu diesem SchleFaZ hier: SchleFaZ: The Brain

R.O.T.O.R., eine Perle der Action-Trash-Kunst! im zweiten Advents-SchleFaZ 2020 widmen sich unsere Filmexperten Oliver Kalkofe und Peter Rütten mit einem hammerharten Mix aus Robocop und Terminator: Freut Euch auf einen Robo-nator geschrieben von Budd Lewis, einem (yup!) Schlumpf-Drehbuchautor!

Der SchleFaZ-Faktor

Ein wirklich mehr als würdiger „schlechtester Film aller Zeiten“, ein SchleFaZ wie er im Scheißfilm-Buche steht, einer, bei dem wirklich alles vergeigt wurde, was man nur vergeigen kann – und noch viel mehr! Hasta la Vista, SchleFaZ!

Insider-Tipp

Auf keinen Fall die Schlussmoderation verpassen!

Das Cocktailrezept und alle Infos zu diesem SchleFaZ hier. SchleFaZ: R.O.T.O.R.

R.O.T.O.R., eine Perle der Action-Trash-Kunst! im zweiten Advents-SchleFaZ 2020 widmen sich unsere Filmexperten Oliver Kalkofe und Peter Rütten mit einem hammerharten Mix aus Robocop und Terminator: Freut Euch auf einen Robo-nator geschrieben von Budd Lewis, einem (yup!) Schlumpf-Drehbuchautor!

Der SchleFaZ-Faktor

Ein wirklich mehr als würdiger „schlechtester Film aller Zeiten“, ein SchleFaZ wie er im Scheißfilm-Buche steht, einer, bei dem wirklich alles vergeigt wurde, was man nur vergeigen kann – und noch viel mehr! Hasta la Vista, SchleFaZ!

Insider-Tipp

Auf keinen Fall die Schlussmoderation verpassen!

Das Cocktailrezept und alle Infos zu diesem SchleFaZ hier. SchleFaZ: R.O.T.O.R.

1 2 5