Kategorie: Demnächst

Ab dem 24. April auf TELE 5 sezieren Oliver Kalkofe und Peter Rütten in sechs (ja, sechs!) neuen Folgen wieder Schrottfilme vom Allerfeinsten“. Diese frohe Frühjahreskunde, macht bereits die Runde. ABER: bis jetzt haben wir nur drei der insgesamt sechs (Achtung Wiederholung: ja, sechs!) Filme bekannt gegeben. Eine SchleFaZ-Staffel mit nur drei Filmen? Das wäre niemals genug!

Unsere Haus- und Hof-Scheißfilmliebhaber Olli und Päter haben sich natürlich nicht lange bitten lassen und noch drei weitere Schundfilmperlen aus ihren Home-Video-Archiven ausgesucht: für hochkulturelles Kackfilmkino auf TELE 5! So ist der Frühling zuhause in den eigenen vier Wänden trotz steigender Temperaturen draußen gerettet. Denn die Sonne scheint auch über dem Schrottfilmhorizont auf TELE 5 sehr hell und einladend warm.

Die filmischen Hits im aus der SchleFaZ-Frühlings-Compilation sind: Trabbi goes to Hollywood“, „Tödliche Beute“ und „Der sechste Kontinent“!

Die Filme

Mitte Mai liefern Olli und Päter mit dem Ostalgie-Meets-American-Way-of-Life-Superhit „Trabbi goes to Hollywood“ (1991) eine Punktlandung. The one and only-Oldie-but-Goldie Thomas Gottschalk als ostdeutscher Erfinder eines mit Rübensaft angetriebenen Super-Trabis in der Trashfilm-Hauptrolle seines Lebens. Anlässlich seines nahenden 70. Geburtstages wird am 15. Mai so ein ganz besonderer Teil seines Schauspiel-Œuvre auch bei #SchleFaZ festlich gefeiert.

 Am 22. Mai fängt sich SchleFaZ dann eine „Tödliche Beute“ (1987). Olli und Päter – immer noch handlungsfähig – nehmen sich den kultisch gefeierten Trash-Actionkracher und komplett vergurkten Rambo-Wannabe Deadly Prey zur Brust.

Und zu guter Letzt: Einfach mal mit Schauspiel-Legenden Peter Cushing und Doug McClure auf den Mittelpunkt der Erde zurasen und so der Realität entfliehen? Warum nicht – und wie herrlich, wenn dort auch noch jede Menge schöner Frauen, abstruser Abenteuer und wunderbar dämlicher Kautschuk-Kreaturen auf einen warten! Als auf nach Pellucidar aka „Der sechste Kontinent“ (1979) am 29. Mai.

 

 

Hier die Meinung unserer Experten

Oliver Kalkofe: „Goldene Locken, stahlharte Muskeln und wackeldoofe Gummimonster – Zutaten, die das Herz eines jeden Trashfilm-Fans bis in die Hose schlagen lassen. Drei wahre Scheißfilm-Diamanten, auf deren Ausstrahlung wir wahrlich mehr als stolz sind, da sie sich sonst wohl niemand mehr trauen würde zu zeigen!“

Peter Rütten: „Diese drei, von Olli und mir mit kalter Entschlossenheit ausgesuchten, erfrischend eskapistischen Pandemie-Prokrastinations-Pretiosen, haben nur eines gemeinsam: Sie sind jeweils echte SchleFaZ-Schwergewichte und  jeder der cineastischen Extremkämpfe im Mai, wird garantiert über die vollen 12 Runden gehen. Ich freue mich.“

Ab dem 24. April auf TELE 5 sezieren Oliver Kalkofe und Peter Rütten in sechs (ja, sechs!) neuen Folgen wieder Schrottfilme vom Allerfeinsten“. Diese frohe Frühjahreskunde, macht bereits die Runde. ABER: bis jetzt haben wir nur drei der insgesamt sechs (Achtung Wiederholung: ja, sechs!) Filme bekannt gegeben. Eine SchleFaZ-Staffel mit nur drei Filmen? Das wäre niemals genug!

Unsere Haus- und Hof-Scheißfilmliebhaber Olli und Päter haben sich natürlich nicht lange bitten lassen und noch drei weitere Schundfilmperlen aus ihren Home-Video-Archiven ausgesucht: für hochkulturelles Kackfilmkino auf TELE 5! So ist der Frühling zuhause in den eigenen vier Wänden trotz steigender Temperaturen draußen gerettet. Denn die Sonne scheint auch über dem Schrottfilmhorizont auf TELE 5 sehr hell und einladend warm.

Die filmischen Hits im aus der SchleFaZ-Frühlings-Compilation sind: Trabbi goes to Hollywood“, „Tödliche Beute“ und „Der sechste Kontinent“!

Die Filme

Mitte Mai liefern Olli und Päter mit dem Ostalgie-Meets-American-Way-of-Life-Superhit „Trabbi goes to Hollywood“ (1991) eine Punktlandung. The one and only-Oldie-but-Goldie Thomas Gottschalk als ostdeutscher Erfinder eines mit Rübensaft angetriebenen Super-Trabis in der Trashfilm-Hauptrolle seines Lebens. Anlässlich seines nahenden 70. Geburtstages wird am 15. Mai so ein ganz besonderer Teil seines Schauspiel-Œuvre auch bei #SchleFaZ festlich gefeiert.

 Am 22. Mai fängt sich SchleFaZ dann eine „Tödliche Beute“ (1987). Olli und Päter – immer noch handlungsfähig – nehmen sich den kultisch gefeierten Trash-Actionkracher und komplett vergurkten Rambo-Wannabe Deadly Prey zur Brust.

Und zu guter Letzt: Einfach mal mit Schauspiel-Legenden Peter Cushing und Doug McClure auf den Mittelpunkt der Erde zurasen und so der Realität entfliehen? Warum nicht – und wie herrlich, wenn dort auch noch jede Menge schöner Frauen, abstruser Abenteuer und wunderbar dämlicher Kautschuk-Kreaturen auf einen warten! Als auf nach Pellucidar aka „Der sechste Kontinent“ (1979) am 29. Mai.

 

 

Hier die Meinung unserer Experten

Oliver Kalkofe: „Goldene Locken, stahlharte Muskeln und wackeldoofe Gummimonster – Zutaten, die das Herz eines jeden Trashfilm-Fans bis in die Hose schlagen lassen. Drei wahre Scheißfilm-Diamanten, auf deren Ausstrahlung wir wahrlich mehr als stolz sind, da sie sich sonst wohl niemand mehr trauen würde zu zeigen!“

Peter Rütten: „Diese drei, von Olli und mir mit kalter Entschlossenheit ausgesuchten, erfrischend eskapistischen Pandemie-Prokrastinations-Pretiosen, haben nur eines gemeinsam: Sie sind jeweils echte SchleFaZ-Schwergewichte und  jeder der cineastischen Extremkämpfe im Mai, wird garantiert über die vollen 12 Runden gehen. Ich freue mich.“