JETZT
00:30
JETZT
05:42
JETZT
03:43
JETZT
03:36
JETZT
03:27
JETZT
06:05

Perry Rhodan – SOS aus dem Weltall

STAFFEL 1  |  13.09.2013

Vergessen Sie 2001: Odysee im Weltraum, E.T., Star Wars oder Matrix! Überbewertet! Selbst wenn wir dürften, selbst wenn TELE 5 diese Filme hätte und uns auf den Knien anbetteln würde – wir würden Ihnen so etwas nicht anbieten. Ja, vergessen Sie auch Star Trek, Inception, Alien oder Blade Runner! Überbewertet! Perry Rhodan – SOS aus dem Weltall ist ein Science-Fiction-Abenteuer, neben dem alle diese sogenannten „Meisterwerke“, aussehen, wie kleine, pickelige Film-Lehrlinge nach gescheiterter Zwischenprüfung! Mit Perry Rhodan – SOS aus dem Weltall blicken wir ganz amtlich zurück in die Zukunft. Aber nicht etwa mit Marty McFly und Doc Emmet Brown, nein, unter Zuhilfenahme von Perry Rhodan – SOS aus dem Weltall blicken sie mit uns zurück in die Zukunft! Wir präsentieren Ihnen, voller unverdächtigem Nationalstolz, den international anerkannten, deutschen Science-Fiction-Helden Numero Uno!

Perry Rhodan!!!

Seit dem 8. September 1961 und damit seit rund 2700 Ausgaben, werden die Perry Rhodan-Romanheftchen von einer elektrisierten Fangemeinde in Deutschland und rund um den Globus, nur so verschlungen. Und damit bilden die Abenteuer unseres properen Weltraumhelden, tatsächlich sogar die längste fortlaufende Erzählung der Literaturgeschichte. Noch vor Geisterjäger John Sinclair und Dr. Stefan Frank, der Arzt dem die Frauen vertrauen.

Perry Rhodan wurde schon zu einer Zeit gelesen, als Begriffe wie „Geek“ oder „Nerd“ noch lange nicht erfunden war und Vertreter dieser Spezies noch einfach als hornbebrillte Hefemännchen, nichtsnutzige Nesthocker, oder blutleere Bettnässer bezeichnet wurden.

Wer jetzt kein Stammleser ist und vielleicht höchstens auf 2476 gelesene Heftchen kommt (oder so), hat überhaupt keine Probleme, in die Handlung einzusteigen. Das Perryversum erschließt sich eigentlich recht einfach. Beispiel: Ab Band 2200 gibt es einen Konflikt im Sternenozean von Jamondi. Die Chaotarchen wollen in der Galaxis Hangay eine Negasphäre errichten, die die kosmischen Kräfte aushebelt, um dann mit der Raumflotte Terminale Kolonne Traitor unsere Balkenspiralgalaxie, also die Milchstraße, zu erobern. Da rüstet sich Perry Rhodan zum Kampf gegen den Befehlshaber der Terminalen, die negative Superintelligenz Koltoroc.

Das hat aber nichts mit der Handlung des Films zu tun.

Ebenso wenig, wie die Galaxis Anthuresta und die Vatrox-Entitäten. Im Film geht es vielmehr um die Mondmission zum nubischen Meer, um den leukämiekranken, arkonidischen, sprich extraterrestrischen, Wissenschaftler Crest und die Flugkommandantin Thora.

Aber wir wollen ja nicht zu viel verraten.

Wohl aber verraten wir gern, was diesen Si-Fi-Streifen so butterweich in unsere Scheißfilm-Flotte segeln ließ. Die offizielle Begründung umfasst mehrere Punkte.

  1. Perry Rhodan – SOS aus dem Weltall wurde 1967 in Italien gedreht.
  2. Danach wurde nie mehr ein „Perry Rhodan“-Film auch nur erwogen.
  3. Die Hauptrolle spielte ein gewisser Lang Jeffries, und …
  4. … alle ernsthaften „Perry Rhodan“-Fans hassen diesen Film mit glühender Inbrunst.

Wir denken, das erklärt die Qualifikation ausreichend.

Olli, der für den dazugehörigen tollen Themen-Cocktail zuständig war, entschied sich für einen fruchtigen Perry Rhodan-Perioden-Plum-Punch. Plum steht für Pflaume. Was wiederum Fragen aufwirft: Heißt das, dass den Perry Rhodan-Perioden-Plum-Punch auch Frauen in der Regel gut vertragen? Und: Wie wir jetzt darauf kommen? Wurscht. Prost!

Der Cocktail

Perry Rhodan Perioden Plum Punch

Trinkspiel:

Bei jedem komischen Geräusch, wenn jemand wissenschaftlert!

Rezept

Zutaten
  • 4 cl Pflaumenschnaps, z.B. Sliwowitz (ungekühlt)
  • 1/2 cl Blue Curaçao
  • ca 10 cl Mineralwasser (leise oder laut aber ungekühlt)
  • Runde Eiswürfel aus Kirschsaft, Bananensaft, Johannisbeersaft oder weiß der Himmel, sowie klassische Eiswürfel!
Zubereitung

Stellen Sie zunächst die runden Eiswürfel her. Hierfür können Sie Säfte ihrer Wahl nehmen. Die Basis des Cocktails ist recht neutral, sodass die saftigen runden Eiswürfel eine wichtige Rolle spielen. Es gibt übrigens diverse tolle Formen im Handel, um runde Eiswürfel herzustellen, und wer die Eiswürfeltüten aus dem Supermarkt nimmt, hat kantige Planeten. Den Longdrink serviert man am besten in einem 30 cl Glas. Gießen Sie den Pflaumenschnaps und den Blue Curaçao ins Glas. Füllen Sie das Glas randvoll mit normalen Eiswürfeln und Saft-Eiswürfeln und gießen Sie das Mineralwasser hinzu. Fertig ist ihr Kosmos! Stecken Sie einen Strohhalm hinein und hängen Sie den Tampon an den Halm, sodass er außen am Glas hängt wie ein Raumschiff. Seine Position im Kosmos können Sie durch einen Knoten am Bändchen regulieren. Lassen Sie sich erstmal Zeit, damit die Eiswürfel etwas schmelzen können. Verändern Sie die Position der Planeten mit dem Strohhalm.

Dekoration

Strohhalm (transparent) und Tampon (handelsüblich; Art, Güte und Größe bitte je nach persönlicher Vorliebe wählen)