JETZT
1 min
JETZT
24 min
JETZT
12 min
JETZT
10 min
JETZT
11 min
JETZT
11 min
JETZT
9 min
JETZT
2 min
JETZT
27 sek
JETZT
46 sek
JETZT
43 sek
JETZT
5 min
JETZT
39 sek
JETZT
1 min

Star Crash – Sterne im Duell

STAFFEL 5  | EPISODE 12 |  15.09.2017

Von Oliver Kalkofe Dieser SchleFaZ könnte auch „Star Trash“ heißen und ist ein Schlag ins Gesicht für alle Fans qualitativ hochwertiger Science-Fiction-Abenteuer. Handlung: ein blutjunger David Hasselhoff und zahlreiche Bikini-Schönheiten werden in den Weltraum geschickt, um die Ambitionen einer dunklen Macht zu untergraben. Special Effects aus dem Abfall-Lehrbuch, subtile Dialoge aus dem Reich der geistigen Unterflieger und bizarr anmutende Kostüme zeichnen einen Streifen aus, der nicht, wie ursprünglich geplant, Star Wars in den Schatten stellen konnte.

Star Crash – Sterne im Duell! In diesem lausigen Lichtspiel geht es um nicht weniger als die Rettung des gesamten Universums, inklusive Vororte und Nebengalaxien. Das klingt nach Star Wars, dem echten, fantastischen, unvergleichlichen Star Wars. Krieg der Sterne. Das klingt nach ebendiesem größten Helden-Epos unser aller gemeinsamer Kindheit. Das wohl jeder geistig gesunde Junge jeden Alters, über alles liebt. Korrekt. Hat aber nichts damit zu tun, versprochen. Denn bei SchleFaZ wird das Universum nicht von Luke Skywalker gerettet, sondern, wie bereits erwähnt, von David Hasselhoff.

Star Crash – Sterne im Duell! Produziert 1978, also nur ein Jahr später als Star Wars und nicht in Hollywood, sondern in Italien. Mit – um Gotteswillen! – dem großartigen Christopher Plummer! Das war nicht der Vater von Kai Pflaume, sondern ein weltberühmter Charakterdarsteller. Musik: Komponier-Legende John Barry, dem wir zahllose James Bond-Soundtracks und das Thema von Die Zwei zu verdanken haben.

Star Crash – Sterne im Duell! In Deutschland war dieses bescheidene Bewegtbild sogar richtig erfolgreich, hatte über eine halbe Million Zuschauer und war auf Platz 39 der Jahresliste! Und wer glaubt, das wäre trotzdem nur so ein blöd-bescheuerter Beklopptendreck wie immer bei SchleFaZ, dem sei gesagt: Stimmt. Aber mit dabei ist auch Caroline Munro im Ganzkörper-Bikini! Und das ist sicher der ein oder andere Grund für jeden SchleFaZianer, dem Film eine Chance zu geben. Caroline Munro, bekannt aus zahllosen ähnlichen Knallerfilmen, in denen ein bombastischer Bollerbusen zur Ablenkung hilfreich war, zum Beispiel Dracula jagt Mini-Mädchen, Sindbads gefährliche Abenteuer und nicht zu vergessen sogar bei James Bond in Der Spion, der mich liebte! Überzeugend, oder wie Päter sagt: „Na gut, Ihre Brüste haben mich überzeugt. Und was gibt es zu saufen, um die mentale Milchstraße zu fluten?“ Das war der Star Crash Film Trash Brain Smash, Rezept hier drunter!

Star Crash – Sterne im Duell (Scontri stellari oltre la terza dimensione), Italien 1978. Science-Fiction / Fantasy. Regie: Luigi Cozzi. Drehbuch: Luigi Cozzi, Nat Wachsberger. Darsteller: Caroline Munro, Marjoe Gortner, Christopher Plummer, David Hasselhoff, Robert Tessier, Judd Hamilton, Nadia Cassini, Salvatore Baccaro, Dirce Funari.

Der Cocktail

Star Crash Film Trash Brain Smash

Trinkspruch:

Hoch’ die Tassen, bis ins All… wir düsen los mit Überschall!

Trinkspiel:

Immer wenn AKTON – eine der Hauptfiguren des intergalaktischen Spektakels – irgendeine neue „Fähigkeit“ offenbart, stürzen wir den Brennstoff in die Tankluke!

Rezept

Geschmack

fruchtig-cremig

Zutaten
  • 5 cl Slibowitz (Pflaume)
  • 4 cl Heidelbeerlikör
  • 3 cl Baileys
  • 3 cl Crème de Cacao (Kakaolikör)
  • 8 cl Milch
Zubereitung

Shaker mit Eiswürfeln und den Zutaten befüllen und kräftig shaken. In ein Longdrinkglas auf Crushed Ice abseihen.

Dekoration

Um auf der Milchstraße nicht ins Schleudern zu geraten und auszurutschen, nutzen wir scharfkantige Schokoraspeln, die wir großflächig über das Gebräu verteilen!

Rezeptkärtchen